Die Purity//FA 6.1-Updates bieten Geschäftskontinuität, Modernisierung und verbesserte Sicherheit – mit der für Pure typischen Einfachheit.

Heutzutage erwarten wir kontinuierliche Verbesserungen von den verschiedenen Plattformen in unserem Leben – bei Smartphones, Softwareanwendungen für Verbraucher und sogar in unseren Autos. Sollte das bei Ihrem Storage anders sein?

Tesla liefert mit seinen Autos ein großartiges Beispiel. Mit einem einfachen Software-Upgrade, das über den Bildschirm des Fahrzeugs initiiert wird, können die Besitzer beheizbare Rücksitze und ein komplettes Paket für selbstfahrende Autos erwerben. Die Verbesserungen für das Auto sind zwar nicht immer kostenlos, aber was, wenn sie es wären? Stellen Sie sich vor, Sie bekämen immer wieder beeindruckende Funktionsverbesserungen für Ihre Investitionen. Kontinuierlich und ohne zusätzliche Kosten.

Genau so funktioniert es mit Pure Storage®. Und genau deshalb finde ich jede neue Version von Purity so spannend. Das ist Investitionsschutz mit ständiger Modernisierung. Für mich ein klares “Daumen hoch”!

Purity//FA 6.1 ist da nicht anders. Es ist vollgepackt mit Updates, die Geschäftskontinuität, Modernisierung und verbesserte Sicherheit bieten. Und das alles mit der für Pure typischen Einfachheit.

Datenwachstum? Kein Problem

FlashArray//C, das 100 % NVMe-QLC Kapazitäts-optimierte All-Flash-Array, bietet konstante Latenzzeiten und deterministische Leistung. Und es ist preislich so attraktiv, dass es mit Hybrid-Arrays konkurrieren kann. Also genau das erklärte Ziel von Pure, nämlich den Bedarf an Festplatten zu eliminieren und das All-Flash-Rechenzentrum zu fördern. Mit dieser Version erhält das FlashArray//C60 eine Controller-Aktualisierung mit verbesserter Leistung über das Evergreen™-Abonnement von Pure für Innovationen.

Außerdem wird ein neues Mitglied der FlashArray//C-Familie vorgestellt: FlashArray//C40. Diese dritte Generation von FlashArray//C bietet:

  • Kapazitätskonfigurationen zwischen 247TB und 1877TB raw
  • Bis zu 3-fache Erhöhung der Anzahl von Snapshots
  • Verbesserte Datenreduktionsraten gegenüber früheren Generationen
  • Flexiblere Optionen zur Kapazitätserweiterung

Ihre Daten einfach vor Ransomware schützen

Ransomware-Angriffe sind auf dem Vormarsch und stehen vom Rechenzentrum bis zur Vorstandsetage im Mittelpunkt des Interesses. Der teuerste Aspekt eines Ransomware-Angriffs ist oft die Ausfallzeit, die dabei entsteht, die Daten wieder online zu bringen. Während die eigentlichen Angriffe die unmittelbarsten finanziellen Auswirkungen haben können, dürfen die Reputationsrisiken nicht ignoriert werden. Mit Purity//FA 6.1 hilft FlashArray mit SafeMode™-Snapshots, angriffsbedingte Ausfallzeiten zu reduzieren:

  • Unveränderliche Snapshots
  • Richtlinien zur Datensicherung, die Daten bis zu 30 Tage lang schützen können (selbst bei kompromittierten Admin-Anmeldedaten)
  • Granulare administrative Kontrolle über abgelaufene Daten, die innerhalb von Sekunden wiederhergestellt werden können.

Nahtlose Kontinuität

Die ActiveCluster™-Technologie von Pure bietet eine kontinuierliche Datenverfügbarkeit und einen unterbrechungsfreien Betrieb kritischer Anwendungen und Systeme mit RPO und RTO von Null, ohne zusätzliche Kosten. Mit der Einführung von ActiveCluster über Fibre Channel haben Sie die Flexibilität, eine synchrone Replikation zu implementieren und die Wiederherstellungsziele über eine Netzwerkstruktur Ihrer Wahl zu erreichen, sei es IP oder Fibre Channel.

ActiveCluster bietet eine gestreckte Clustering-Lösung, für die keine zusätzliche Hardware oder Software erforderlich ist. Der vollständig integrierte Pure1® Cloud Mediator überwacht beide Seiten des Spiegels. Sollte es zu einem Ausfall kommen, koordiniert Pure1 Cloud Mediator den Failover-Prozess auf transparente Weise. Ein Eingreifen Ihres IT-Personals ist nicht erforderlich. Und schließlich ermöglicht die Integration mit der asynchronen und synchronen Replikation von Purity das Hinzufügen eines dritten Wiederherstellungsstandorts überall auf der Welt.

So geht moderne Konnektivität

Wenn Sie Fibre-Channel-Umgebungen betreiben, können Sie mit NVMe-over-Fibre-Channel im Vergleich zu herkömmlichem SCSI-FC die Transaktionsverarbeitungszeiten verbessern und die IOPS-Grenzen ausreizen. NVMe-oF erweitert alle Vorteile von NVMe über die Leitung und ermöglicht es Anwendungen, die ihnen zur Verfügung stehenden Rechen- und Flash-Ressourcen zu maximieren und zu parallelisieren. Die Unterstützung für NVMe über Fibre Channel ergänzt die bestehende Unterstützung von Purity für NVMe über Ethernet (RoCEv2).

Machen Sie den Quantensprung für Ihre Rechenzentren mit Purity//FA 6.1 auf FlashArray.