Der Schweizer Traditionsbetrieb USM ist weit über die Landesgrenzen hinaus für seine ikonischen Büromöbel bekannt. Mit Pure ist das Unternehmen in der Lage, den IT-Betrieb zu optimieren und schneller innovative Lösungen für Kunden bereitzustellen.

Das modulare Möbelsystem “Haller” von USM ist der Goldstandard für Büromöbel in der ganzen Welt. Spätestens mit der Aufnahme in die Kollektion des New Yorker Museum of Modern Art ging das Design in die Geschichtsbücher ein. Die Möbel werden heute insbesondere auch von designaffinen Privatkunden, die zunehmend im Homeoffice arbeiten, geschätzt: Gerade diese Art der Aufträge stieg 2020 sprunghaft an und schuf neue Einnahmequellen für das Unternehmen, welches in vierter Generation geführt wird.

“Unsere Möbel sind nicht nur schön, sondern auch unendlich vielseitig”, sagt Thomas Flügge, Gruppenleiter ICT-Service bei USM. “Sie wurden schon immer bewusst nachhaltig gebaut, weshalb das Design und die Funktionalität von USM auch 50 Jahre nach ihrer Einführung noch frisch wirken.”

Sowohl gewerbliche als auch private Kunden nutzen die virtuelle USM Planungssoftware des Unternehmens, um modulare Möbellösungen zu erstellen, die ihren spezifischen Anforderungen entsprechen. Die Software registriert jede Komponente des selbstgestalteten Systems, gibt diese in das ERP-System von USM ein und erstellt automatisch eine Rechnung für den Kunden.

Dieser ressourcenintensive Prozess erforderte eine bessere Datenkomprimierung, Geschwindigkeit und Leistung, als sie die bestehende Storage-Umgebung von USM bieten konnte. Ohne die Möglichkeit, in Echtzeit auf genaue Daten zuzugreifen, lief USM Gefahr, mit seinen Aufträgen in Verzug zu geraten und Kunden zu verlieren. Das Unternehmen benötigte eine Storage-Infrastruktur, welche genauso modular und vielseitig ist wie seine Produkte.

Storage so einfach, dass er unsichtbar wird

Als Flügge im April 2020 seine neue Aufgabe bei USM antrat, war sein Auftrag klar: Er sollte den IT-Betrieb optimieren. Dazu gehörte die Verlagerung der IT-Systeme von den Servern der regionalen Niederlassungen in die Cloud, um die Abläufe bei USM zu vereinheitlichen, die Zusammenarbeit zu verbessern und Ausfallzeiten zu minimieren. Das Unternehmen entschied sich für Pure Storage® FlashArray//X und migrierte seine gesamten Daten auf dem Höhepunkt der Corona-Pandemie.

“Mit Pure haben wir gelernt, dass eine robuste Datenspeicherung den Unterschied zwischen schwerfälligen Datenintegrationen und einem nahtlosen Betrieb ausmacht, der den Kundenbedürfnissen immer einen Schritt voraus ist.” -Thomas Flügge, Group ICT Service Manager, USM

Trotz der Tatsache, dass alle Mitarbeiter an verschiedenen Standorten arbeiten, verlief die Implementierung reibungslos. Die regionalen Rechenzentren von USM werden nun in der Cloud gehostet, während der Schweizer Hauptsitz on premises betrieben wird. Jede virtuelle Maschine bei USM läuft auf Pure FlashArray™ und unterstützt eine 2 TB grosse SQL-Datenbank, das ERP-System und eine Reihe von Kundenservices. Die Pure-Lösungen wurden in Zusammenarbeit mit BNC, einem langjährigen USM-Technologiepartner, implementiert.

“Mit der Technologie von Pure und dem Know-how von BNC verlief unsere Migration so reibungslos, dass ausser meinem Team niemand etwas davon mitbekam”, erinnert sich Flügge. “Das ist genau das, was man sich von einem Speichersystem wünscht: dass es sofort nahtlos funktioniert und man sich nie wieder darum kümmern muss.”

Die Datensicherung und -wiederherstellung erfolgt über einen einzigartigen Echtzeit-Spiegelungsansatz, der für USM die Betriebskontinuität und für seine Kunden einen zuverlässigen Service gewährleistet.

USM hat ausserdem Pure SafeMode™-Snapshots eingeführt, um die Datensicherheit und den Schutz vor Ransomware zu erhöhen. “SafeMode-Snapshots helfen uns sicherzustellen, dass unsere Datensicherungen auf dem neuesten Stand sind, ohne mein Team zu belasten, was ein entscheidender Vorteil ist”, sagt Flügge. “Sie können im Nachhinein nicht mehr verändert oder gelöscht werden, was uns Sicherheit gibt.”

Eine Spielwiese für schnellere Innovation

Diese Verbesserungen haben USM ein neues Maß an Geschwindigkeit, Zuverlässigkeit und Sicherheit bei der Datenspeicherung, der ERP-Integration und dem Kundenservice gebracht. Die Mitarbeiter können einfacher auf Dateien zugreifen, Aufträge effizienter bearbeiten und Möbel schneller an Kunden ausliefern.

Diese Umstellung spiegelt die Freiheit und die Kultur des Experimentierens wider, die USM seit Jahrzehnten auszeichnen. “Unser Gründer sagte immer, dass ein Unternehmen eine Spielwiese für die Kreativität der Mitarbeiter sein sollte. Man braucht die Freiheit zu spielen, zu scheitern und aus seinen Fehlern zu lernen”, sagt Flügge. “Mit Pure haben wir gelernt, dass eine robuste Datenspeicherung den Unterschied zwischen schwerfälligen Datenintegrationen und einem nahtlosen Betrieb ausmacht, der den Kundenbedürfnissen immer einen Schritt voraus ist.”

Als Nächstes steht ein ERP-Upgrade an, das ohne die verbesserten Kompressionsraten und Datenwiederherstellungsfunktionen des letzten Jahres nicht erfolgreich gewesen wäre. “Ich kann gar nicht sagen, wie positiv sich diese Umstellung ausgewirkt hat”, sagt Flügge. “Mit unserem alten Speicher hätten wir diese Projekte niemals durchführen können, aber mit Pure sind wir in der Lage, uns weiterhin auf unserer Spielwiese auszuleben und neue Wege zu finden, um unsere Kunden zu begeistern.”